Schön war die Zeit!

Unter dem Motto „Schön war die Zeit“ hatte die AWO Rhein-Neckar am 12. Juni zur großen Ü-60 Party in die Burggasse eingeladen. Mehr als 100 Gäste waren gekommen und erlebten bei Sonnenschein einen unterhaltsamen Nachmittag mit Live-Musik bei Kaffee und Kuchen. Die älteste Teilnehmerin war 99 Jahre und war bereits zum vierten Mal mit dabei. Für das leibliche Wohl sorgte das Beschäftigungsprojekt der AWO Rhein-Neckar in einem schönen Ambiente.

Ein speziell für diese Party eingerichteter Fahrdienst der AWO ermöglichte mobilitätseingeschränkten Besuchern an dem Fest teilzunehmen.

Der Musiker und Entertainer Martin Böhm und die „STOMMDISCH BÄND VUNN DE ROUSE“ (auf hochdeutsch: Stammtisch-Band von der Rose) unterhielten die Gäste mit Schlagern aus den 60er und 70er Jahren und sorgten für ausgelassene Tanzstimmung und gute Laune. 

Brigitte Bell von der AWO Rhein-Neckar begrüßte die Gäste und nahm Bezug auf das Motto der Party „Schön war die Zeit“. Damals als die Mädels mit überdimensionalen Petticoats und Stöckelschuhen galant auf dem Rücksitz einer Vespa saßen und die Jungs mit lauten Motoren-Geheul versuchten diesen zu imponieren. 

Brigitte Bell informierte über das Projekt „Sicher und beschützt im Alter“ mit den Referaten Altersarmut, Hausnotruf, Gewalt im Alter und Einsamkeit. Einsamkeit - ein immer größer werdendes Thema in unserer Gesellschaft.

Als Brigitte Bell kürzlich gefragt wurde, braucht man überhaupt eine Ü-60 Party? antwortete sie energisch: „Ja, man braucht und nicht nur eine im Jahr“! Diese Aussage wurde von den Gästen mit viel Applaus honoriert.

Arm, alt und allein darf kein Dreiklang für Ausgrenzung sein. Viele ältere Menschen sind allein und einsam. Und Einsamkeit macht krank.

In diesem Zusammenhang verwies Bell auf Veröffentlichungen in den Medien, die darüber berichten, dass in Großbritannien Ärzte Rezepte gegen Einsamkeit ausstellen dürfen. Die Kosten dafür übernehmen die Krankenkassen. Mit Kursen, Veranstaltungen und anderen sozialen Aktivitäten will man auf der Insel die Einsamkeit bekämpfen.

„Diese Ü-60-Party heute ist selbstverständlich Rezept- und Gebühren frei, betonte Brigitte Bell, ebenso der Monatstreff „Kaffeeklatsch fer umme“ und weitere Veranstaltungen der AWO Rhein-Neckar, die allesamt das Ziel haben, Menschen aus der Einsamkeit zu holen.

Dies wiederum ist nur möglich, durch die Unterstützung und Finanzierung der Weinheimer Stiftung „alwinein Würde altern“ von Martina Schildhauer. Leider konnte Frau Schildhauer an diesem Nachmittag nicht persönlich anwesend sein. Sie übermittelte Grüße und versicherte, das Projekt „Sicher und beschützt im Alter“ und damit auch die Ü-60-Party weiterhin zu unterstützen.

Die Geschäftsführerin der AWO Rhein-Neckar, Bettina Latsch wünschte allen Gästen einen unterhaltsamen Nachmittag. In ihrer Begrüßung erinnerte sie daran, dass die Arbeiterwohlfahrt in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiert. Anlässlich dieses Jubiläums lädt die AWO Rhein-Neckar am 20.07.2019 von 12:00 bis 17:00 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Burggasse 23 in Weinheim ein.

Martin Böhm und seine Musiker erfüllten fast jeden Musikwunsch. Die Seniorinnen und Senioren dankten es mit viel Applaus und toller Stimmung. Auf neudeutsch: „Es steppte der Bär“!

Doch jedes Fest hat ein Ende. Die Kapelle spielte zum Abschied noch einmal Frank Sinatra’s „My Way“ und von Freddy Quinn „Schön war die Zeit“ und schön war auch dieser Nachmittag.

Man sagte „Tschüs“ bis zur Ü-60-Party 2020.

** Mehr Informationen zum Projekt „Sicher und beschützt im Alter“ gibt es bei der AWO Rhein-Neckar, Burggasse 23, Weinheim. Kontakt: 06201 4853-421,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

Brigitte Bell, 19.06.2019

   
© 2019 AWO Ortsverein Laudenbach e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen